Intervallfasten Rezepte – schnell, gesund und lecker

Das Intervallfasten ist sehr beliebt und wird immer häufiger praktiziert. Das liegt nicht zuletzt an der einfachen Durchführung sowie der tollen Vorteile, die die Diätform mit sich bringt. Doch welche Intervallfasten Rezepte eignen sich besonders gut, wenn es ans Fasten geht? Ich verrate dir tolle Intervallfasten Rezepte, die du ganz einfach nachmachen kannst. Lass uns direkt damit loslegen!

Intervallfasten Rezepte

Wie funktioniert das Intervallfasten?

Das Intervallfasten ist ganz einfach: Es gibt Zeiten, in denen wir normal essen dürfen und es gibt Fastenperioden. Beide Zeitspannen sind fest definiert, je nachdem, für welche Methode du dich entscheidest, variieren sie. So lassen sie sich ideal an deinen Lifestyle angleichen.

Die zwei beliebtesten Varianten sind das 16/8- sowie 5/2-Fasten. Bei der ersten Form wird 16 Stunden lang gefastet, danach darfst du acht Stunden lang Nahrung aufnehmen. Bei der 5/2-Methode isst die an fünf Tagen ganz normal, dann wird für zwei Tage gefastet. An diesen Tagen darfst du auch essen, doch die Kalorienanzahl darf 500 bis 800 kcal nicht überschreiten.

Wissenswert: Die Grundidee stammt aus der Steinzeit. Hier hatten die Steinzeit-Menschen nicht rund um die Uhr Nahrung zur Verfügung. Unser Körper ist sogar auf die Fastenperioden eingestellt, in denen er die Nahrung verarbeiten und sich anschließend wieder in Ruhe auf andere Körperfunktionen konzentrieren kann.

Beliebte Rezepte für alle Fastenmethoden

Häufig fallen die Zeiten, in denen du Nahrung zu dir nehmen darfst, beim Intervallfasten recht kurz aus. Vor allem in der 20/4-Methode musst du genau überlegen, was du isst, um alle notwendigen Mikro- und Makronährstoffe zu dir zu nehmen. Im Folgenden zeige ich dir tolle Intervallfasten Rezepte, die du teilweise sogar vorbereiten kannst.

1. Gefüllte Paprika mit Hähnchen

Ein tolles Gericht, um ausreichend Proteine nachzutanken, ist die gefüllte Paprika mit Hähnchen. Insgesamt weist das Rezept pro Portion 316 Kalorien, 24,20 Gramm Eiweiß, 15,76 Gramm Fett und 18,83 Gramm Kohlenhydrate auf.

Für das Rezept brauchst du lediglich vier Paprikaschoten, Hähnchenbrustfilet oder -schnitzel, Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, etwas Olivenöl, Mozzarella sowie Salz, Pfeffer und ein paar italienische Kräuter.

Tipp: Serviere die gefüllte Paprika mit Reis oder Kartoffeln, insofern du dich nicht kohlenhydratreduziert ernährst.

2. Tomaten-Zucchini-Pfanne mit Feta

Mit gerade einmal vier Zutaten und etwas Kräutern zauberst du dir ein leckeres Gericht. Du benötigst zwei Zucchini, 3 Tomaten, 100 Gramm Feta, etwas Olivenöl und Basilikum. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und ist im Handumdrehen zubereitet.

Pro Portion weist das Rezept 542 Kalorien, 25,95 Gramm Eiweiß, 39,80 Gramm Fett sowie 17,63 Gramm Kohlenhydrate auf. Wenn du Muskelmasse aufbauen willst, dann ist das Rezept ideal. Zudem bietet es sich für eine recht kohlenhydratreduzierte Ernährung an.

Tipp: Das Rezept eignet sich ideal, um es am Abend vorher vorzubereiten. So kannst du während der Arbeit mit dem Essen beginnen und greifst keinesfalls zu ungesunden Snacks und Fast Food.

3. Lachs mit Ofengemüse

Auch hier triffst du auf ein kohlenhydratreduziertes Gericht, was definitiv begeistert. Es ist unglaublich schnell zubereitet und weist pro Portion 488 Kalorien, 40,40 Gramm Eiweiß, 31,04 Gramm Fett sowie 11,11 Gramm Kohlenhydrate auf. Für den Muskelaufbau ist es ein perfektes Intervallfasten Rezept.

Alles, was du brauchst, ist Lachs, Feta, Gemüse nach Wahl, unter anderem Zucchini, Champignons, Tomaten und Paprika, etwas Knoblauch, Salz und Pfeffer sowie nach Bedarf Chili-Öl. Schneide das Gemüse zurecht, platziere es in einer Auflaufform, gib den Feta und den Lachs darüber und schon kann das Ganze in den Backofen. Würzen und mit Öl beträufeln nicht vergessen.

4. Brokkoli-Käse-Pfanne

Proteinreich, fettreich und kohlenhydratreduziert – das ist die Brokkoli-Käse-Pfanne. Pro Portion erwarten dich 319 Kalorien, 22,65 Gramm Proteine, 22,19 Gramm Fette sowie 7,59 Gramm Kohlenhydrate. Das Gericht ist innerhalb von fünf Minuten zubereitet und schmeckt einfach köstlich.

Alles, was du für die Brokkoli-Käse-Pfanne benötigst, ist Brokkoli, eine beliebige Sorte Käse, Zwiebeln, 3 Eier, etwas Olivenöl sowie Petersilie, Chili, Paprikapulver, Salz und Pfeffer.

4. Frühstücksmuffins

Zwar lässt du beim Intervallfasten das Frühstück häufig ausfallen, doch die Frühstücksmuffins schmecken auch zum Mittag und am Abend hervorragend. Pro Portion haben die Muffins circa 423 Kalorien, 29 Gramm Eiweiß, 33,25 Gramm Fette und circa 1 Gramm Kohlenhydrate. Für eine ketogene Ernährung ist das Rezept ideal.

Du brauchst zur Zubereitung lediglich 300 Gramm Bacon, 6 Eier, Käse deiner Wahl sowie Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben. Die Zubereitung dauert gerade einmal 10 Minuten. Zudem eignen sich die leckeren Frühstücksmuffins zur Mitnahme in die Schule, zur Uni, zur Arbeit oder zum Picknick am See.

Low Carb Bauerntopf

Auch ein Bauerntopf begeistert meine Intervallfasten Rezepte. Er ist schnell zubereitet, eignet sich perfekt zum Vorkochen und ist sehr kohlenhydratarm. Alles, was du brauchst, ist Rinderhackfleisch, Karotten, Tomatenmark, Gemüsebrühe, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und etwas Crème fraîche oder Schmand. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer nach Belieben abgeschmeckt.

Pro Portion bringt die leckere Speise 457 Kalorien, 32 Gramm Eiweiß, 29,30 Gramm Fette sowie 16,43 Gramm Kohlenhydrate mit. Wenn du Muskelmasse aufbauen willst, dann erhältst du mit dem Bauerntopf eine gute Grundlage an Eiweiß.

Intervallfasten nach 5/2-Methode

Bei dieser und ähnlichen Fastenvariationen darfst du an den Fastentagen jeweils 500 bis 800 Kalorien zu dir nehmen. Wichtig ist es, die richtige Mahlzeiten zu wählen, um auch wirklich satt zu sein, ausreichend Nährstoffe zu erhalten und so wenig wie möglich mit Heißhunger zu kämpfen.

Mit den genannten Intervallfasten Rezepten wirst du gut über die Runden kommen und tankst ordentlich Energie. Bereite deine Fastenzeiten gut vor, sodass du nicht der Gefahr läufst, auf Snacks und Fast Food zurückzugreifen.

Fazit – Intervallfasten Rezepte

Das Intervallfasten ist sehr beliebt und bringt viele gesundheitliche Vorteile mit. Weiterhin unterstützt es beim Abnehmen. Wichtig ist aber auch, während der Essensphasen die passenden Intervallfasten Rezepte zu wählen. Neben den genannten Rezepten kannst du auch gern einen Blick in meine Galerie werfen. Erfreue dich an einer bunten Kreation an kohlenhydratreduzierter Kost, mit der du definitiv auf deine Kosten kommst.

Aber auch zum Thema Intervallfasten biete ich dir viele interessante und informative Beiträge an. Hier erfährst du alle Dos und Don’ts, auf die zu achten sind. So gelingt dir deine Diät problemlos und du startest gezielt in ein gesünderes und fitteres Leben, welches dir viele neue Türen öffnen wird. Lass uns den Weg gemeinsam antreten.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.