Keto Grippe – Ursache, Wirkung und Tipps

Was ist die Keto Grippe?

Die Keto Grippe ist keine richtige Grippe, sie wird von Anhängern der Keto Diät so genannt Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen bei einer Kohlenhydratarmen Ernährung.

Bei einer starken Reduktion der Kohlenhydrate kann es während des Stoffwechselprozesses zu Nebenwirkungen kommen.

In diesem Artikel erfährst du wieso es zu diesen Nebenwirkungen kommen kann und wie du diese vorbeugst.

Keto Grippe

Ursache

Wenn du zum ersten Mal mit der ketogenen Ernährung oder einer starken Low Carb Diät beginnst können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Müdigkeit
  • Schlappheit
  • Kopfschmerzen
  • Schwäche
  • Probleme bei Einschlafen
  • Heisshungerattacken

Aber lass dich von diesen möglichen Nebenwirkungen nicht einschüchtern den die Vorteile der Keto Diät überwiegen klar die Nachteile.

Zudem werde ich dir praktische Tipps geben mit denen du gekonnt diese Anfangsphase meisterst!

Warum können solche Nebenwirkungen auftreten?

Dein Körper braucht Energie, um zu überleben und zu funktionieren. Diese Energie bildet er aus der Nahrung.

Wenn deine Ernährung primär aus Kohlenhydraten besteht dann schöpft er den grössten Teil der Energie aus dieser Quelle.

Nun muss unser Körper lernen seine Energie aus Fett und nicht mehr aus Kohlenhydraten zu gewinnen.

Du kannst es dir so vorstellen: Du hast ein Auto, das mit Benzin betrieben wird, danach wird dein Auto mit Kerosin funktionieren.

Bei dieser Umstellung passieren Veränderungen in unserem Körper die Nebenwirkungen verursachen können.

Damit du besser darauf reagieren kannst will ich dir sieben Tipps mit auf den Weg geben.

7 Tipps wie du die Keto Grippe überstehst und vorbeugst

 

  1. Trink mehr Wasser

Für jedes Gramm Kohlenhydrate speichert unser Körper vier Gramm Wasser.

Wenn wir unsere Glykogen Speicher leeren, was bei der Keto Diät der Fall ist, so verlieren wir mit den Kohlenhydraten auch Wasser.

Durch den Wasserverlust kann es zu Müdigkeit und auch Muskelkrämpfen kommen.

Wasser hat sehr viele Funktionen im Körper und du solltest vor allem in einer Low Carb Diät genügend Wasser trinken.

 

  1. Elektrolyte

Mit dem Wasserverlust schwemmen wir auch wichtige Mineralien aus dem Körper.

Ein Mineralienmangel im Körper kann zu Schlappheit und Schwäche führen.

Durch die Supplementierung von Elektrolyten kannst du die Balance aufrechterhalten und so die Nebenwirkungen der Keto Diät verringern.

Als ich zum zweiten Mal mit Keto anfing hat die Ergänzung mit Elektrolyten mir sehr geholfen.

 

  1. Cardio 

Die Nebenwirkungen der Keto Grippe entstehen auch vor allem aufgrund dessen das unser Körper nicht genügend Ketonkörper zur Verfügung hat.

In dem du leichtes Cardio betreibst, also mit Puls bis 120 pro Minute, kannst du schneller deine Kohlenhydratspeicher aufbrauchen.

So kann unser Körper schneller in die Ketose gelangen und wir verspüren keine Nebenwirkungen mehr.

Ich würde dir empfehlen zu Beginn der Low Carb Diät moderat zu trainieren damit du dich richtig in die Keto adaptieren kannst.

 

  1. Mach Intervallfasten

Beim Intervallfasten verbrennen wir ähnlich wie beim Cardio unsere Kohlenhydrate im Körper.

Dadurch kann unser Körper schneller in die Ketose gelangen.

Zudem hat das Intervallfasten noch viele weitere Vorteil.

Wenn du mehr erfahren möchtest, kannst du das hier machen.

 

  1. Iss mehr Fett 

Vielleicht hast du es schon gemerkt, desto schneller wir in die Keto gelangen desto weniger spüren wir die Nebenwirkungen.

Damit unser Körper jedoch Ketonkörper produzieren kann braucht er genügend Fett.

Deswegen ist es vor allem zu Beginn wichtig das du ausreichend Fett zu dir nimmst.

Gesunde Fettquellen findest du in Nüssen, Olivenöl, Lachs, Avocados und sogar Butter.

Lade dir auch meine kostenlose Keto Einkaufsliste herunter. Dort findest du die wichtigsten Lebensmittel für eine ketogene Ernährungsweise.

 

  1. Schlafe genug

Durch einen Schlafmangel stresst du deinen Körper. Der Wiederum schüttet Stresshormone wie Cortisol aus.

Ein Anstieg an Cortisol kann zu schlechter Laune führen und die Symptome der Keto Grippe verstärken.

Achte deswegen das du genügend schläfst.

Wenn du Probleme mit dem Einschlafen hast dann reduziere deinen Koffeinkonsum, bewege dich ausreichend oder nimm ein warmes Bad vor dem Einschlafen.

 

  1. Vermeide Kohlenhydrate

Um in eine richtige Ketose zu kommen solltest du am Anfang deine Kohlenhydrat Zufuhr auf maximal 20g pro Tag einschränken.

Die Adaptionsphase ist vor allem am Anfang sehr wichtig, den unser Körper lernt eine neue Energiequelle zu nutzen.

Über 20g Kohlenhydrate pro Tag kann diese Adaptionsphase verlängern und du spürst länger die möglichen Nebenwirkungen.

Vermeide also mehr als 20g Kohlenhydrate pro Tag. Schau auch hinter den Verpackungen den in vielen Lebensmitteln stecken mehr Kohlenhydrate als du denkst.

Fazit

 

Die möglichen Nebenwirkungen der Keto Grippe sollten dich nicht davon abhalten mit der Keto zu beginnen.

Je nach Person dauert die Adaptionsphase weniger als eine Woche. Ich hatte persönlich auch mit den Nebenwirkungen der Keto zu kämpfen.

Diese dauerten jedoch nur drei Tage. Bei meinem zweiten Start habe ich mir diese Tipps zu Herzen genommen und so keinen einzigen Tag Nebenwirkungen verspürt.

Die Vorteile überwiegen klar die Nachteile den mit Keto wirst du schneller Abnehmen, keine Heisshungerattacken verspüren und einen besseren Fokus haben.

Hast du bereits Keto gemacht? Wie bist du mit der Keto Grippe umgegangen?

Ich würde mich freuen wenn du deine Erfahrung in den Kommentaren teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü