Meine Keto Erfahrung

Keto Erfahrung

Hi mein Name ist Dean – ich bin 27 Jahre jung, 178cm groß und wiege 88kg, mit einem Körperfettanteil von 10%.

178cm gross bin ich schon seit längerem jedoch habe ich erst kürzlich meinen Traumköper und die passende Ernährungsform für mich gefunden. 

Alles hat angefangen als ich mit 15 Jahren zum ersten mal in einem Fitnessstudio war, dort wusste ich bereits was ich wollte jedoch habe ich es nie geschafft mein Wunschgewicht zu halten. Ich habe sehr eintönig gegessen, also hauptsächlich Reis mit Geflügel, Süsskartoffeln, Haferflocken, Reiswaffeln und das übliche gesunde Essen welches mir mit der Zeit nicht mehr schmeckte.

Da mir das Essen über einen längeren Zeitraum nicht schmeckte, bin ich schnell auch wieder bei Pizza, Döner und das ungesunde Fastfood gelandet. Meine Essensgewohnheiten wechselten von Gesund zu Ungesund und das immer wieder für 12 Jahre. Ich habe mich schon immer für Ernährung und Training interessiert und fragte mich wie kann ich es schaffen einen dauerhaften Weg zu finden meinen Traumkörper zu bekommen und auch zu halten. Stundenlang habe ich Internet Beiträge gelesen und auf Youtube Videos angeguckt von Personen die mich Inspirierten. Ich habe auch verschiedenes Ausprobiert aber entweder hat es mir mit der Zeit nicht geschmeckt oder ich konnte nicht die Leistung bringen die ich mir wünschte. 

Nach etlichen Stunden des Suchens, des Ausprobieren, des Scheiterns fand ich endlich eine Ernährung die zu mir Passen könnte. Im Internet und in Foren las ich immer wieder von der Keto Diät. Bei der Keto Diät ernährst du dich hauptsächlich von Fett und Proteinen. Kohlenhydrate machen nur 5% deiner Ernährung aus. 

Durch intensive Recherche und einem Anfänglichen Respekt auf Kohlenhydrate zu verzichten habe ich dann mit Keto angefangen. Ich wusste nicht wie mein Körper auf diese Umstellung reagieren wird, denn ich haben mich mein ganzes Leben hauptsächlich von Kohlenhydraten ernährt.

Aller Anfang ist schwer! oder doch nicht?

Zuerst wollte ich alles im Voraus Planen bevor ich mit Keto beginne, doch an diesem Montag entschied ich spontan damit anzufangen und bin auch seit diesem Tag dabei geblieben. 

Lebensmittel wie Brot, Pasta, Haferflocken, Reis, Früchte und auch Pizza waren von nun an Geschichte. In der Keto Diät braucht der Körper eine gewisse Zeit bis er seine Energiegewinnung umstellt. Dies dauert ungefähr 1-2 Wochen. Ich hatte in den ersten zwei bis drei Tagen Hungerattacken, Müdigkeitsanfälle und schwierigkeiten mich zu konzentrieren. 

Nach diesen drei Tagen ging es mir jedoch besser den je. Ich fühlte mich gut und hatte keine Müdigkeitsanfälle nach dem Essen. Den durch den Verzicht von Kohlenhydraten hast du keine Insulinschwankungen, somit bleiben Müdigkeit und Konzentrationsprobleme aus. 

Um nicht zu stolpern informierte ich mich was ich genau essen darf und was nicht. Käse, Eier, Speck, Fleisch, Avodacos und Nüsse sind seitdem fester Bestandteil meiner Ernährung. Da Fett ein guter Geschmacksträger und ich die mediterrane Küche liebe fiel es mir nicht schwer mich Ketogen zu ernähren. 

Ich blieb dran und erkannte das es mir nichts bringt mich zwar nur von Fett und Proteinen zu ernähren jedoch immernoch ungesund zu essen. In meinem Zimmer hing ich mir eine Liste der Lebensmittel auf die in der Ketogenen Ernährung erlaubt sind. Diese Liste kannst du dir hier kostenlos herunterladen. 

Mein Ziel war es Clean Keto zu betreiben und nicht ins Dirty Keto hineinrutschen. Als Dirty Keto wird bezeichnet wenn du dich hauptsächlich von ungesunden Fettquellen ernährst. 

Damit ich noch bessere Ergebnisse erzielen konnte plante ich die Tage voraus, Anfangs einen Tag, danach zwei Tage und später sogar bis zu vier Wochen. Es sollte nichts dem Zufall überlassen werden. 

In der Anfangszeit hatte ich aber auch Ausrutscher. Meistens hatte ich Ausrutscher wenn ich mit meiner Freundin oder Freunden essen ging. Da ich auch von Natur aus gern Süsses habe, hatte ich auch mal Lust nach Schokolade. Ich suchte nach ketogenen Rezepten die Süss sind und bei denen ich kein schlechtes gewissen zu haben brauchte. Zum Glück wurde ich fündig und erkannte das es etlichen Varianten gibt um leckere Rezepte ketogen zu machen. In einem späteren Beitrag werde ich auch die Rezepte dir zur Verfügung stellen. 

Die Mühe lohnte sich! Ich fühlte mich jeden Tag besser, hatte mehr Energie und hatte eine Glasklare Vorstellungskraft. Mein Körperfett verschwand jede Woche mehr und meine Muskeln blieben bestehen.

Mein Alltag jetzt

Mein Alltag beginnt damit das ich Aufstehe, Zähne putze, ein Glas Wasser trinke und mich für den Tag bereit mache. 

Vielleicht fragst du dich wo bleibt das Frühstück? Das lasse ich komplett aus. Das Intervallfasten ist eine extrem gute Kombination zur Keto Diät. Hier habe ich auch eine komplette Anleitung zum Intervallfasten

Bis zur Mittagszeit trinke ich nur Wasser oder ungesüßten Kaffee. Mein täglicher Kalorienbedarf liegt bei 3000 kcal. Meine Mahlzeiten bestehen aus der ersten Mahlzeit mit 1250 kcal, einem Snack von 500 kcal und Abends noch die zweite Mahlzeit mit 1250 kcal. 

Mir ist aufgefallen das ich mit diesem Essens Timing und auch mit der Aufteilung der Kalorien so die besten Ergebnisse erziele. 

Meine Mahlzeiten können wie folgt aussehen:

Mittag: Caprese Salat, Hackfleisch, Eier

Snack: Macadamianüsse

Abends: Thunfischsalat

Das Ziel der ketogenen Ernährung ist es dich zu einer Fettverbrennungsmaschine zu machen. Jedoch kann es auch bei der Ketogenen Ernährung zu einer Insulinresistenz kommen. Um dies zu vermeiden mache alle 6 Wochen Keto und danach 2 Wochen Keto mit Carb Cycling. Natürlich ernähre ich mich dann auch von gesunden Kohlenhydraten und achte auf das Timing.

Weitere Artikel

Menü